Gottesdienste in unserer Gemeinde

Regelmäßige Gottesdienstzeiten

Sonntag09:00 Uhr in Teltow
11:00 Uhr in Kleinmachnow
Montag08:30 Uhr in Teltow
Dienstag08:45 Uhr in Teltow
Mittwoch08:30 Uhr in Kleinmachnow
Donnerstag18:30 Uhr in Kleinmachnow
17:30 Uhr Eucharistische Anbetung
18:00 Uhr Rosenkranzgebet
Freitag18:30 Uhr in Teltow
17:30 Uhr Eucharistische Anbetung
18:00 Uhr Rosenkranzgebet
Samstag18:00 Uhr in Keinmachnow
Vorabendmesse
Bitte beachten Sie die Vermeldungen für Änderungen.

Beichtgelegenheiten

Teltow
jeden Sonntag, 08:30-9:00 Uhr

Kleinmachnow
jeden Sonnabend, 17:30-18:00 Uhr

Rosenkranzgebet

Der Rosenkranz wird bei uns vor den Wochentagsmessen am Donnerstag, in Kleinmachnow, und am Freitag, in Teltow gebetet. Jeweils 18:00 Uhr.

Eucharistische Anbetung

Eucharistische Anbetung am Donnerstag, in Kleinmachnow, und am Freitag, in Teltow. Jeweils 17:30 Uhr.

Messe mit Kinderkatechese

Jeden ersten Sonntag im Monat (außer während der Schulferien) in Kleinmachnow.

  • Besondere Gottesdienstzeiten Mai/Juni und Maiandachten

    Hier finden Sie die besonderen Gottesdienstzeiten in Mai und Juni sowie die Zeiten der Maiandachten.

    Sonntag, 19. Mai 2024
    Pfingstsonntag

    9.00 Uhr, in Teltow
    11.00 Uhr, in Kleinmachnow
    abends Pfingstnacht der Jugend in St. Nikolai, Brandenburg an der Havel

    Montag, 20. Mai 2024
    Pfingstmontag

    8.00 Uhr, in Teltow
    10.00 Uhr, Hochamt im Dom zu Brandenburg | Märkischer Katholikentag
    18:00 Uhr, in Kleinmachnow

    Sonntag, 2. Juni 2024
    Fronleichnamssonntag
    / Kirchweih- und Gemeindefest
    10:00 Uhr, in Teltow mit Prozession
    (Die Hl. Messen um 9:00 und 11:00 Uhr entfallen, die gesamte Gemmeinde ist zum Gemeindefest nach Teltow eingeladen.)

    Heilige Messen im Augustinum

    7. und 21. Mai, 4. und 11. Juni 2024, jeweils 18:00 Uhr.

    Maiandachten

    Maiandachten an allen Sonntagen im Mai (außer Pfingstsonntag), jeweils 17:00 Uhr, in Teltow und Kleinmachnow.

Unsere Gottesdienstorte

Pfarrkirche Sanctissima Eucharistia Teltow

1916 erwarb Pfarrer Beyer das Pfarrgrundstück in der Ruhlsdorfer Straße, hier wurde nach dem Ersten Weltkrieg eine ehemalige Militärbaracke als Notkirche aufgebaut. Die erste Heilige Messe fand am 3. Oktober 1920 statt. Nach 350-jähriger Unterbrechung hatte Teltow wieder eine katholische Kirche.

Im Februar 1952 wurde der Bau eines neuen Gotteshauses begonnen, der Grundstein für die heutige Kirche wurde im November 1954 gelegt. Trotz aller Schwierigkeiten konnte im August Richtfest gefeiert werden, im Juli 1956 wurden die Glocken geweiht, im Juni 1957 wurde das Gotteshaus durch Julius Kardinal Döpfner konsekriert und erhielt den Patronatsnamen Sanctissima Eucharistia.

Unsere Kirche trägt den Patronatsnamen Sanctissima Eucharistia. Die Eucharistiefeier ist Mittelpunkt des katholischen Lebens, jeder Katholik ist aufgefordert, zumindest sonntags und an wichtigen Festtagen, die heilige Messe mitzufeiern.

„Das Patronat erinnert an den Kraftquell der Kirche. Der in der Eucharistie anwesende Herr ist es, ‚der das Haus baut’(Ps.127). Gemeinde bleibt auf dem richtigen Weg, wenn sie sich daran ausrichtet. Dann werden alle Gläubigen … füreinander und für alle Mitmenschen in Liebe sorgen und Zeugnis für ihren Glauben ablegen.“

Georg Kardinal Sterzinsky, Erzbischof von Berlin, zum 50jährigen Jubiläum 2007

Reliquien in Teltow

Unter dem Altar unserer Kirche sind Reliquien zweier Heiliger “bestattet”:
Der Hl. Gaudentius ist ein frühchristlicher Märtyrer.
Die Hl. Prospera, Jungfrau und Märtyrerin aus Rom, wird insbesondere In Mailand verehrt. Ihr Gedenktag ist der 4. September.

Regelmäßige Gottesdienstzeiten

SonntagMontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstag
09:00 Uhr08:30 Uhr08:45 Uhr18:30 Uhr

Anschrift

Pfarrkirche Sanctissima Eucharistia, Ruhlsdorfer Straße 28, 14513 Teltow

Pfarrkirche Sanctissima Eucharistia Teltow
Ss. Eucharistia Teltow

Kirche St. Thomas Morus Kleinmachnow

Als Kaplan Karl Moritz im Jahre 1935 Lokalkaplan für Kleinmachnow und Stahnsdorf wurde, feierte man die erste Heilige Messe im Schleusenrestaurant, als dies durch die Nationalsozialisten verboten wurde, gewährten die evangelischen Christen ein zeitweises “Asyl” in der Kleinmachnower Dorfkirche.

1948 erfolgte die Einweihung der Notkirche „St. Thomas Morus“ in Kleinmachnow. Am 28. April 1991 feierten wir den letzten Gottesdienst in der Barackenkirche. Am 28. Juni 1991 fand die Grundsteinlegung für die neue Kirche statt, 1992 wurde der heutige, moderne Kirchenbau durch unseren Erzbischof Georg Kardinal Sterzinsky konsekriert.

Unsere Kirche trägt den Patronatsnamen St. Thomas Morus. Thomas Morus war Lordkanzler von England unter König Heinrich VIII., auch nach dem Abfall des Königs von Rom, blieb Morus dem katholischen Glauben treu, 1535 wurde er dafür hingerichtet. Der Märtyrer Thomas Morus ist Patron der Politiker und Regierenden, sein Gedenktag ist der 22. Juni.

Reliquien in Kleinmachnow

In unserer Kirche befinden sich Reliquien des Hl. Augustinus. Augustinus wurde erst im Erwachsenenalter zum Christentum bekehrt und war Bischof von Hippo Regio (Nordafika). Der Kirchenvater Augustinus ist einer der bedeutensten Theologen der Kirchengeschichte. Sein wohl bekanntestes Werk sind die Confessiones (Bekenntnisse), die sich mit seiner Suche nach Wahrheit und Bekehrung befassen. Er starb 430, während der Belagerung Hippo Regius durch die Vandalen. Sein Gedenktag ist der 28. August.

Du hast uns auf dich hin geschaffen, und unruhig ist unser Herz, bis es Ruhe findet in dir.”

Hl. Augustinus

Regelmäßige Gottesdienstzeiten

SonntagMontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstag
11:00 Uhr08:30 Uhr18:30 Uhr18:00 Uhr

Anschrift

Kirche St. Thomas Morus, Hohe Kiefer 113, 14532 Kleinmachnow

Kirche St. Thomas Morus
St. Thomas Morus Kleinmachnow